Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Die DJK

DJK steht für Deut­sche Jugend­kraft. Der Name steht in der Tra­di­ti­on der Sport­be­we­gung zum Ende des 19. Jahr­hun­derts und war damals ein häu­fig ver­wen­de­ter Begriff im All­tag, auch fern­ab der Sport­plät­ze. Jugend­kraft“ mein­te die Sum­me aller posi­ti­ven, kraft­vol­len und krea­ti­ven Eigen­schaf­ten der Jugend­zeit, ohne dass die­se damit auf den Lebens­ab­schnitt der Jugend begrenzt wären. Auch vie­le Rin­ger­ver­ei­ne haben den Namen ver­wen­det. Noch heu­te gibt es Jugend­kraft-Ver­ei­ne, die nie dem DJK-Sport­ver­band angehörten. 

Der Name des gro­ßen ita­lie­ni­schen Fuß­ball­klubs Juven­tus Turin – 1897 gegrün­det – basiert auf den glei­chen Wur­zeln. Juven­tus“ ist latei­nisch und bedeu­tet Jugend. Der DJK-Sport­ver­band weiß, dass der über hun­dert Jah­re alte Name der katho­li­schen Sport­be­we­gung heu­te manch­mal etwas befremd­lich wirkt. Modern inter­pre­tiert, zeigt er dem DJK-Sport­ver­band aber den Weg in die Zukunft. Jugend“ bedeu­tet: dyna­misch, lebens­be­ja­hend, krea­tiv, offen sein für Neu­es, Ver­krus­tun­gen auf­bre­chen. Kraft“ meint die kör­per­li­che oder geis­ti­ge Vor­aus­set­zung für bestimm­te Hand­lun­gen. Der DJK-Sport­ver­band will Men­schen für einen Sport begeis­tern, der berei­chert. Er ist bereit, neue Wege zu wagen und not­falls gegen den Strom zu schwim­men. Er wird sich auch wei­ter­hin da ein­mi­schen, wo er die Wür­de des Men­schen in Gefahr sieht. Er will der Quer­den­ker im Sport sein. Inso­fern ist der tra­di­ti­ons­rei­che Ver­bands­na­me unser Auf­trag für die Zukunft.

Das Leitbild des DJK Diözesanverbandes Passau findet ihr hier: