„Das Beste kommt zum Schluss“: Ehrenabend bei der DJK Schönbrunn

P. R. am 13.12.2022

Schoenbrunn Ehrenabend DJK

Aufgrund der Vielzahl an Ehrungen für diverse Leistungen im und rund um die DJK Schönbrunn am Lusen wurde ein Ehrenabend anstatt einer Weihnachtsfeier bzw. einer Jahresabschlussfeier veranstaltet. Auch DJK-Diözesanvorsitzender Siegfried Kapfer mischte sich unter die Gratulanten und überbrachte die Grüße der Diözesanvorstandschaft.

Sämt­li­che zu Ehren­de und wei­te­re Ehren­gäs­te sowie die Vor­stand­schaft wur­de in das Gast­haus Wal­deck gela­den. Die
Ver­an­stal­tung wur­de durch den 1. Vor­stand, Josef Pau­li, mit Gruß­wor­ten eröff­net und diser über­gab sogleich das Zep­ter an den Ehren­amts­be­auf­trag­ten, Ignaz Lend­ner, wel­cher die Ehrun­gen durch­füh­ren durf­te. In sei­ner gewohnt char­mant wit­zi­gen Art und Wei­se führ­te Naz“ durch den kurz­wei­li­gen Abend.

Begon­nen wur­de mit den Ehrun­gen zu 25-jäh­ri­ger Mit­glied­schaft, gefolgt von den 40‑, 50- und 60-jäh­ri­gen Jubi­la­ren. Spe­zi­ell die per­sön­li­chen Erleb­nis­be­rich­te von Naz mit eini­gen Jubi­la­ren sorg­ten immer wie­der für Lacher. Nach einer kur­zen Pau­se, in wel­cher die anwe­sen­den Ver­eins­mit­glie­der einen Gau­men­schmaus von Wirt Alfred Fisch und sei­nem Team zu sich nah­men, wur­de der Ehren­abend fortgesetzt. 

Nun stan­den die lang­jäh­ri­gen Thea­ter­spie­ler im Fokus der Ver­an­stal­tung. Fünf Akteu­re wur­den mit Ehren­na­deln in Sil­ber aus­ge­zeich­net und Wil­li Schrei­ner erhielt sogar die Ehren­na­del in Gold für mehr­jäh­ri­ge Tätig­keit als akti­ver Spie­ler & Regis­seur. Im Anschluss über­nahm der 1. Bgm. Josef Gais das Wort, jedoch in Funk­ti­on als frisch gewähl­ter Kreis­vor­sit­zen­der des Baye­ri­schen Lan­des-Sport­ver­bands und durf­te drei SGler im Namen des BLSV ehren. Josef Penn erhielt die Ehren­na­del in Bron­ze auf­grund sei­ner lang­jäh­ri­gen Tätig­keit als Trai­ner der Bam­bi­nis. Er zeig­te hier stets eine gro­ße Begeis­te­rung im Umgang mit den Kin­dern und führ­te dadurch etli­che Kin­der zum Fuß­ball. Die Ehren­na­del in Bron­ze mit Kranz und zugleich die sil­ber­ne Ehren­na­del der DJK-SG erhielt Josef Hil­gart, wel­cher 10 Jah­re die Spar­te Win­ter­sport führ­te und zu einer der belieb­tes­ten Spar­ten im Ver­ein ent­wi­ckel­te. Die Ehren­na­del in Gold mit Bril­lan­ten wur­de an Ignaz Lend­ner für sei­ne 40-jäh­ri­ge Arbeit in der Vor­stand­schaft des Ver­eins verliehen. 

Gemäß dem Mot­to das Bes­te kommt zum Schluss“ war der letz­te Punkt auf der Tages­ord­nung die Ernen­nung des Ehren­amts­be­auf­tra­gen Ignaz Lend­ner zum 14. Ehren­mit­glied der DJK SG Schön­brunn a. Lusen. 

In einer bewe­gen­den Rede zähl­te Vor­stand Pau­li die Ver­diens­te von Naz auf, die er in sei­ner 50-jäh­ri­gen Ver­eins­mit-glied­schaft, davon 30 Jah­re Spar­ten­lei­ter Tisch­ten­nis und 17 Jah­re (….sie­ben Jah­re in Dop­pel­funk­ti­on mit ‑TT-) als Ver­ein­seh­ren­amts­be­auf­trag­ter leis­te­te. Und wie man sich bestimmt vor­stel­len kann, war die Lis­te sehr lang. Naz gehör­te zum Grün­dungs­mit­glied der Spar­te Tisch­ten­nis im Jah­re 1976 und wur­de sechs Jah­re spä­ter zum Ober-haupt der Spar­te. Man darf getrost sagen, dass Naz die Spar­te Tisch­ten­nis geprägt hat wie kein Zwei­ter. Vor­stand Pau­li, damals noch Spar­ten­lei­ter Fuß­ball, räum­te sogar ein, dass er hin und wie­der etwas nei­disch auf die Spar­te Tisch­ten­nis und deren groß­ar­ti­gen Erfol­ge war. Nach der Über­ga­be der Urkun­de und des sil­ber­nen Lor­beer­blatts resü­mier­te der Geehr­te selbst noch ein­mal über sei­ne Zeit. Obwohl Naz auch ger­ne Fuß­ball spiel­te, mach­te er kei-nen Hehl dar­aus, dass sei­ne gro­ße Lei­den­schaft das Tisch­ten­nis­spiel war. In sei­ner beschei­de­nen Art hob jedoch Naz sei­ne eige­nen, nicht gera­de weni­gen, Erfol­ge nicht her­vor, son­dern nann­te als einen sei­ner per­sön­li­chen High­lights den Auf­stieg mit der Damen­mann­schaft in die Lan­des­li­ga. Beson­ders stolz war Naz auch stets auf die groß­ar­ti­gen Erfol­ge mit den Jugend­mann­schaf­ten. Abschlie­ßend folg­ten noch zwei Dank­sa­gun­gen des neu­en Ehren­mit­glieds. Zum einen dank­te er dem Herr­gott, dass er die ihm anver­trau­ten Jugend­li­chen stets heil zu den Tur­nie­ren und wie-der zurück brach­te, und das bei tau­sen­den zurück­ge­leg­ten Kilo­me­tern bei Sturm und Schnee in ganz Bay­ern. Und zum ande­ren dank­te er sei­ner Ehe­frau Ingrid für ihr nicht selbst­ver­ständ­li­ches Ver­ständ­nis für das zeit­in­ten­si­ve Eh-ren­amt ihres Man­nes. Nicht umsonst heißt es schon immer, dass hin­ter jedem star­ken Mann stets eine star­ke Frau steht. Unter ste­hen­den Ova­tio­nen ver­ließ Naz das Red­ner­pult und durf­te Glück­wün­sche ent­ge­gen­neh­men. Mit den Gruß­wor­ten von Josef Gais, dies­mal in Funk­ti­on als Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Hohen­au, Pfar­rer David Sava­ri-mut­hu und Diö­ze­san­vor­sit­zen­der Sieg­fried Kap­fer fand ein rund­um gelun­ge­ner Abend einen schö­nen Abschluss. 

Weitere Nachrichten

23 01 27 Gedenkstunde Mahnmal 6
30.01.2023

Passau erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus

Den Mord an sechs Millionen Juden im Gedächtnis und Bewusstsein zu halten, gehört zur deutschen Staatsräson…

IMG 3536
30.01.2023

1400 Zuschauer bei DJK Fußball-Diözesanmeisterschaften

Voll besetzte Tribünen und tolle Stimmung auf den Rängen: Insgesamt 1400 Zuschauer haben die…

DJK Requiem Benedetto
09.01.2023

Requiem für Papst Benedikt XVI. in Passau

Mit großer Anteilnahme nahmen die Gläubigen aus dem Bistum Passau am Samstagvormittag, den 07.01.2023,…

Ludwig Wolker
20.12.2022

DJK steht für Sport-Gemeinschaft und Glaube – positive Bilanz 2022 – Wolker Relief für Dr. Wagenhammer und Hans Schreiner

Trotz Corona Nachwehen fiel die Bilanz des neuen Diözesanvorsitzenden Siegfried Kapfer beim…