icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Bayerns Beste: Ingolstadts "C" ist Bayerischer DJK-Meister

Philipp Roos am 22.07.2021

1 Sieger DJK Ingolstadt

Bei der vom DJK Landesverband Bayern am 10. und 11. Juli ausgetragenen U-15 Juniorenmeisterschaft im Fußball, ging die C-Jugend der DJK Ingolstadt als verdienter Sieger vom Platz und konnte den begehrten Bayernschild-Pokal mit nach Hause nehmen.

Am Sams­tag wur­de von den lei­der nur 7 teil­neh­men­den Mann­schaf­ten in einer Grup­pe, jeder gegen jeden gespielt. Somit hat­te jede Mann­schaft 6 Spie­le a‘25 Spiel­mi­nu­ten zu bestrei­ten, was für alle eine for­dern­de Auf­ga­be war.

Bei der Begrü­ßung zeig­te sich DJK Lan­des­fach­wart Hans Weber dank­bar dafür, dass wir wie­der gegen­ein­an­der und mit­ein­an­der Fuß­ball spie­len dür­fen. Sein beson­de­rer Dank galt dem Sport­freund Mat­thi­as Göß­wein, der mit sei­nem gro­ßen Enga­ge­ment in der Vor­be­rei­tung und dann unter den erschwer­ten Bedin­gun­gen mit Hygie­nekon­zept und Coro­na kon­form maß­geb­lich für die Durch­füh­rung sorgte

Sport: Was in den 26 Spie­len an den bei­den Tagen von den 7 Teams gebo­ten wur­de, war schon sehens­wert. Teil­wei­se war ein gro­ßes Leis­tungs­ge­fäl­le zu sehen, aber eini­ge Teams tra­ten mit den jün­ge­ren Jahr­gän­gen an und waren somit auch kör­per­lich unter­le­gen. Aber die Art und Wei­se, wie gegen die unter­le­ge­nen Mann­schaf­ten die Tore her­aus­ge­spielt wur­den war schon sehr gut. Lobens­wert ist auch die fai­re Spiel­wei­se der schwä­che­ren Teams und die Aner­ken­nung der spie­le­ri­schen Klasse.

Mit sechs Sie­gen und einem Tor­ver­hält­nis von 28 : 0 wur­de die DJK Ingol­stadt schon sehr deut­lich ihrer Favo­ri­ten­rol­le gerecht.

Die DJK Röden­tal war nur mit 11 Spie­lern ange­reist und muss­ten nach Ver­let­zung zwei­er Spie­ler auf ihr letz­tes Grup­pen­spiel ver­zich­ten und konn­ten dann auch am Sonn­tag lei­der nicht mehr antreten.

Bei­de Halb­fi­nal­spie­le ende­ten mit einem 1: 0, wobei das Ergeb­nis nicht die drü­cken­de Über­le­gen­heit der Ingol­städ­ter gegen Karls­bach zum Aus­druck bringt.

Das zwei­te HF war eine sehr enge Begeg­nung in der sich bei­de Tor­hü­ter durch star­ke Para­den aus­zeich­ne­ten. Das viel­um­ju­bel­te 1:0 für Herolds­bach fiel dann aus abseits­ver­däch­ti­ger Position.

So lau­te­te das Fina­le DJK Ingol­stadt gegen SpVgg Herolds­bach. Hier ver­an­stal­te­te der Favo­rit aus Ingol­stadt ein Spiel auf ein Tor, konn­te aber kei­ne der vie­len Chan­cen nut­zen, so dass die Ent­schei­dung im Elf­me­ter­schie­ßen fal­len muss­te. Hier gab es dann doch ein 4:2 für den Favoriten. 

Gemein­schaft: Schon bei der gemein­sa­men Anrei­se der zwei Teams aus dem DV Pas­sau und des sehr fai­ren Ver­hal­tens der Jugend­li­chen unter­ein­an­der vor, wäh­rend und nach den Spie­len und unter­stützt durch die Ver­ant­wort­li­chen des SV DJK Eggols­heim vor allem AL Mat­thi­as Göß­wein. Sie zeich­ne­ten ver­ant­wort­lich für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf beim gemein­sa­men Abend­essen, der Über­nach­tung in der Gym­nas­tik­hal­le und dem sehr güns­tig ange­bo­te­nem Früh­stück im Sportheim. 

Glau­be: Unter dem Mot­to, Sein Bes­tes geben und Fußball ist mehr als ein 1:0

Stimm­te Hans Weber die gro­ße Fuß­ball­ge­mein­schaft auf der Ter­ras­se des Sport­heims auf den Tur­nier­sonn­tag mit einem Kom­men­tar aus Bolz­platz­kind ein:

Was macht Men­schen­füh­rung aus, nur eine Bin­de? Nur ein Amt, ein Titel, eine Ernen­nung? Simon Kja­er hat der Welt gezeigt, wor­auf es ankommt. Auf Taten. Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men, bedeu­tet Ant­wor­ten auf Pro­ble­me zu haben. Sich in der Lage zu füh­len, schwie­ri­ge Situa­tio­nen meis­tern zu kön­nen. Ohne lan­ge zu über­le­gen, son­dern intui­tiv. Erst reagier­te der däni­sche Kapi­tän hand­lungs­schnell und ver­hin­der­te womög­lich, dass Chris­ti­an Erik­sen sei­ne Zun­ge ver­schluck­te. Dann rief er geis­tes­ge­gen­wär­tig den Not­arzt her­bei und ord­ne­te gemein­sam mit Kas­par Schmei­chel den Sicht­schutz für den mit dem Leben kämp­fen­den Team­kol­le­gen an.

Kja­er sorg­te dafür, dass die Frau von Erik­sen kurz aufs Spiel­feld durf­te und spen­de­te ihr dann den ent­spre­chen­den Trost. Er war es auch, der für sei­nen Kum­pel wei­ter­spie­len woll­te. Am Ende mach­te Kja­er für einen ande­ren Spie­ler Platz auf dem Feld, weil er selbst nicht mehr klar­kam. Auch hier hat­te er sicher­lich die Mann­schaft im Kopf und nicht sich selbst.

Die Men­schen suchen immer wie­der nach Ido­len, Vor­bil­dern und Helden.

Lie­be Welt, hier ist einer: Simon Kja­er, Kapitän der Dänischen Fußball­na­tio­nal­mann­schaft.

Gemein­sam mit den Spiel­füh­rern der teil­neh­men­den Mann­schaf­ten sprach Hans Weber mit ihnen Hand in Hand das Vater Unser und star­te­ten dann in den Turniersonntag.

Zum Abschluss der zwei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung, zeig­te sich Hans Weber, Fuß­ball­fach­wart des DJK Lan­des­ver­ban­des Bay­ern, erfreut über den Team­geist und die Leis­tungs­be­reit­schaft aller teil­neh­men­den Mannschaften. 

Außer­dem lob­te er den SV DJK Eggols­heim sowie den AL Mat­thi­as Göß­wein stell­ver­tre­tend für vie­le flei­ßi­ge Hel­fer aus den Rei­hen der hei­mi­schen DJK. Alle hät­ten mit gro­ßem Elan, auch schon im Vor­feld, für die schluss­end­lich rund­um gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung des DJK Lan­des­ver­ban­des gesorgt. Dem tat­kräf­ti­gen aus­rich­ten­den Ver­ein gel­te ein herz­li­ches Vergelt’s Gott für die exzel­len­te Durchführung.

Juli 2021

Hans Weber Fach­wart Fuß­ball DJK LV Bayern